Montag, 21. November 2011

4UTV am gefühlten Ende

Zahlreiche Medien nehmen das Thema 4UTV dieser Tage auf und werfen ein schlechtes Licht auf den grössten Jugend-TV-Sender Europas. Schon seit einem halben Jahr arbeitet eine Gruppe rund um Blogger "Yogi" daran, Dokumente zusammenzutragen. Der Aufwand scheint sich zu lohnen.

"Schau David", sagte ich, "ich finde Du hast grosses Potential, du musst nur aufpassen dass du nicht noch mehr auf die schiefe Bahn kommst. Ein Richter hatte darüber zu entscheiden, ob die Kommentare im Goggiblog die Persönlichkeit von David von Felten verletzten. Man einigte sich auf gegenseitiges In-Ruhe-Lassen und auf meinen Rat entgegnete David: "Ja sicher, ich kann das und ich bescheisse nicht". Wenig später erfuhr ich, dass der Chef des TV-Senders 4UTV über den Goggiblog erzählte, der Blogger hätte bezahlen müssen und 4UTV habe "auf der ganzen Linie gewonnen". Dass ich dem jungen Mann damals geglaubt hatte war ein Fehler, wie sich immer mehr herausstellt.

Gekommen ist es nämlich ganz anders. Seit ich David im Mai dieses Jahres das letzte Mal gesehen habe ist er zweimal umgezogen, schuldet seinen ehemaligen Vermietern mindestens 5 Monatsmieten und hat es geschafft Betreibungen in der Höhe von 37'000 Franken anzuhäufen. Er fälscht Zahlungsgarantien, Betreibungsregisterauszüge und versucht sich weiterhin als VJ. Er verlangt dabei Vorkasse, verspricht Leistung und liefert nichts. Er führt mindestens vier Hetzkampagnen gegen Leute, die ihn kritisieren und schreckt nicht davor zurück Amtspersonen zu belügen. Die Zeitung "Neue Luzerner Nachrichten" hat in der Ausgabe vom vergangenen Sonntag einen grossen Artikel veröffentlicht in dem von Felten den Journalisten ganz offensichtlich anlügt. Der amtliche Betreibungsregisterauszug sei gefälscht, lässt er sich zitieren - eine Aussage über die man beim Betreibungsamt nur den Kopf schütteln kann. Neben TeleBasel und City Channel 1 hat auch das Innerschweizer Lokalfernsehen Tele 1 über den "Fall Von Felten" berichtet. Fazit: selbst solche wie ich, die an das Gute im Menschen glauben, müssen langsam ihre Illusionen fallen lassen. Leider.

Warum macht David von Felten das? Warum zeigt er wahllos Leute an die ihn kritisieren, beschuldigt sie via erfundener Pseudonyme aufs Übelste, bezichtigt Unschuldige der Straftaten die er möglicherweise selber begeht? Warum nimmt er amtliche Termine gegen seine Person nicht wahr, alarmiert aber bei kleinster Kritik sofort Polizei und Staatsanwaltschaft? Was um Himmels Willen geht im Kopf von David nur vor? Ich kann es nur den Angestellten des Betreibungsamtes gleich tun, den Kopf schütteln und hoffen, der Junge kommt endlich auf die richtige Bahn. Wenn ich die Berichte im 4UTV-Watchblog so durchlese, kommt da aber wohl noch viel schlimmeres auf ihn zu. Strafverfahren in 8 Fällen, Schulden über fast 50'000 Franken, Dutzende von Anzeigen. David, unter "ich bescheisse niemanden" verstehe ich wahrlich etwas anderes.

Keine Kommentare: