Montag, 14. April 2008

FCZ: Nur noch Not und Elend

Jaja, Verletzungspech. Und der Schiri hat gegen den FCZ gepfiffen. Aber nach dem ungerechten und von jedem anständigen Eishockey-Fan vollkommen ignorierten Play-Off-Sieg des ZSC war es endlich nötig, die Zürcher wieder auf den Boden der Realität zu holen und sie sprachlos zurück zu lassen. (Obwohl: Nichts gegen den FCZ, aber dem hier mag ichs gönnen) Das ist dem FC Aarau gelungen: Im vierten Spielder Saison, zwischen Stadtzürchern und Aarauern, schiesst Rogerio (Bild) zwar kein Tor, der FCZ aber auch auch nicht und bleibt auf einer Ausbeute von 2 Punkten sitzen. Aarau dagegen ist die Nummer 4 im Land und spielt weiter um den Einzug in den Uefa-Cup. Sollte YB Meister werden, würde dieser 4. Platz dafür reichen.

Aarau droht immer noch der Abstieg

Mit einem Sieg im nächsten Spiel zu Hause gegen Xamax, kann der FCA nicht mehr direkt absteigen, weil Thun mit 16 Punkten zuviel Rückstand hat. Der Gang in die Barrage ist aber auch nach einem Sieg gegen Xamax immer noch möglich: Im dümmsten Fall könnten die Barrage-Kandidaten Sion, Luzern, Xamax und St. Gallen alle auf 46 oder 47 Punkte kommen, Aarau bliebe bei fünf Niederlagen auf 44 stehen. Dafür nötig wären aber Siege gegen Basel (St. Gallen und Xamax) und YB (Sion und Xamax). Besonders die Neuenburger scheinen da schlechte Karten zu haben: in den letzten drei Runden spielt Xamax nur noch einmal zu Hause und das gegen den FCB, St. Gallen dagegen hat zweimal Heimrecht gegen direkte Konkurrenten.

Aarau braucht also noch zwei Siege. Falls Xamax geschlagen würde, wäre das nächste Opfer YB. Die lassen wir aber gewinnen, damit Basel nicht Meister wird und schlagen die Blauweissen dafür eine Runde später und entscheiden die ganze Meisterschaft :-)

1 Kommentar:

Schweizer Ansichten alias Roger Rabbit hat gesagt…

Ich nehme dich beim Wort und hoffe dass das Finale wie vorgesehen rauskommt.