Freitag, 19. Februar 2010

Österreich disqualifiziert - zu wenig Hirnzellen

Die Österreicher machen Ernst! In einer gigantisch angelegten Medienschlacht hat der Landesverband der Skispringer der Schweizer Delegation gedroht: Wenn Simon Ammann am Samstag nicht mit nackten Füssen die Schanze runter fährt, fusioniert Österreich auf der Stelle mit Libyen, reisst die Weltmacht an sich, sprengt das Matterhorn und das Bankgeheimnis und verarbeitet nie wieder Schweizer Fleisch zu Wiener Schnitzel. Nun droht den Österreichern aber selber Ungemach: Die Hirnzellendichte pro Quadratmeter Kopf liegt unter Null - die Disqualifikation droht.

Die Drohungen gegen Goldjunge Simon Amman kommen aus dem Munde des Chefs der Österreicher Ski-Springer Alexander Pointner. Er will dass die Schweizer ohne modifizierte Skibindung und am besten auch gleich noch ohne Ski und ohne Schuhe die Schanze runter springen. Unbestätigten Gerüchten zu Folge, soll dem Finnischen Einzelrichter Jukko Törmänen, der noch vor Ort einen Protest behandeln müsste, nahegelegt worden sein, seinerseits ein Nachzählen der Österreichischen Hirnzellen in die Wege zu leiten. Dabei soll festgestellt werden, ob die Ösis nicht gleich selber zu Wiener Schnitzel eingestampft werden sollten. Den Lachnummern im Skizirkus droht hiernach die sofortige Disqualifikation, da für ein Minimum an Fairness nämlich mindestens eine Hirnzelle gefordert ist. Laut Schätzungen liegt dieser Wert aber deutlich unter Null.

Wegen zu wenig Hirnzellen droht Olympia für die Österreicher ein Fiasko zu werden. Immerhin hat man jetzt eine gute Ausrede, warum der beste Österreicher in der Männerabfahrt erst nach Sendeschluss im Ziel eingetroffen war. Dass es den Ösis ganz offensichtlich an Hirnzellen fehlt, erkennt man daran, dass sie es mit dem Reglement selber nicht so genau nehmen. Schon wieder Alexander Pointner: "Simon ist der verdiente Olympiasieger, wir machen rückwirkend keinen Protest" - richtiger wäre gewesen: "Wir Schlafkappen sind Deppen und haben die Frist verpasst einen Protest zu deponieren"

Es ist ja schon hart genug für die Österreicher, dass der einzige Exportschlager eine Comedy-Serie über einen Kaiser ist, der aus Österreich eine Monarchie machen will. Fussball können sie nicht spielen, Eishockey sowieso nicht, Skifahren ist auch passé, vermutlich bleibt nichts anderes mehr übrig, als Österreich an Lichtenstein und Ungarn zu verteilen. Bis dahin amüsieren wir uns noch ein bisschen über die Österreichischen Funktionäre, die sich dieser Tage der gnadenlosen Lächerlichkeit preisgeben.

Kommentare:

devno hat gesagt…

Was ich nicht verstehe ist, warum plötzlich so ein starkes Konkurrenz-denken zwischen Österreich und der Schweiz besteht. Mir wäre zumindest früher soetwas nicht aufgefallen, nur zwischen Österreich und Deutschland, aber das ist was anderes.

Wenn ich mich recht erinnere hat das Ganze ja mit den mießen Ergebnissen der österreichischen Alpinsportlern begeonnen, allerdings frage ich mich wer wirklich angefangen hat?

Derzeit ist Österreich wirklich auf einem Tiefpunkt angelangt und die Verantwortlichen suchen wohl zur Selbstverteidigung Ausreden, wobei ja das meiste sowieso Bullshit ist.

Bin schon gespannt wie sich das in den nächsten Monaten und Jahren weiterentwickelt. Ich zumindest hatte eigentlich nie was gegen Schweizer, außer das bei Überweisungen immer viel zu viele Speßen zu bezahlen waren. ;-)

Janine hat gesagt…

Mutig, von fehlenden Hirnzellen zu schreiben und dann zu hoffen, dass wir so eloquente Texte verstehen.

Wie nur sollen wir uns bessern können, wenn ihr uns Sätze schreibt, die länger als zwei Worte sind. Da verzählen wir uns ja. Und dann muss ich hier anonym ein Post schreiben das meines Erachtens nur eine andere Form von "trash-talk" ist

DasEs hat gesagt…

Ich muss mich fragen, was die Show "Wir sind Kaiser" und unser begrenztes Fußballtalent damit zutun haben, dass unser Lieber Herr Pointner verzweifelt nach lächerlichern Ausreden sucht, wieso wir nicht Gold, Silber und Bronze gewonnen haben...

tschaschp hat gesagt…

Antithese: Nur wer gar keine Hirnzelle hat, kann Olympisches Gold gewinnen. Zum Beispiel im Bob. Denn wer denken kann, dem dämmerts, was die Kurve 13, genannt "fifty-fifty", für sein zukünftiges Leben bedeuten könnte.
Gruss, tschaschp

Kaiser Andraszy hat gesagt…

Hurra !

Wir haben bei der Nordischen WM soviel gewonnen, dass es endlich völlig egal ist, dass wir blöd sind ! (-: