Montag, 21. Juni 2010

Theoretisch könnte eine Niederlage reichen

Nach dem knappen 2:0-Sieg Spaniens über Honduras, ist nun auch die Ausgangslage der Schweiz für das letzte Gruppenspiel klar: Bei einem Sieg mit zwei Toren Vorsprung ist man auf jeden Fall im Achtelfinale: Entweder mit dem besseren Torverhältnis als Chile, oder mit mehr Punkten als Spanien - je nachdem was gleichzeitig im Spiel Spanien - Chile passiert. Gewinnt Spanien mit einem und die Schweiz mit drei Toren Differenz, liegt die Schweiz sogar auf Platz 1. Klar ist damit aber auch, dass ein Unentschieden für die Schweiz nur dann reichen wird, wenn Chile gegen Spanien gewinnt. Theoretisch könnte es sogar bei einer Niederlage noch reichen: Verliert die Schweiz gegen Honduras mit nur einem Tor Differenz und schlägt Chile Spanien gleichzeitig mit 3 Toren Unterschied, qualifiziert sich die Schweiz für die Achtelsfinals. Sollten bei all den schönen Berechnungen Chilenen und Spanier ein Unentschieden erzielen, sind wir wieder praktisch am Anfang: Die Schweiz braucht gegen Honduras einen Sieg, wenn auch nur mit einem Tor Unterschied.

Das Beste wird wohl sein, die Zentralamerikaner von Anfang an 2:0 zu besiegen. :-)

Das Palmarès des Khalil Al Ghamdi
Das Zitat zum Witz-Schiedsrichter

Kommentare:

Marcel hat gesagt…

...und ich schaue immer noch nicht... :), aber das Foto mit den Flaggen ist toll!

Goggi hat gesagt…

Marcel, ich glaubs Dir auch ohne dass Du es unter jeden Artikel schreibst ;-)