Donnerstag, 25. November 2010

Die schönsten Weihnachtsfilme

Der Ostwestfale im Rheinland hat via Blogger United zu einer witzigen Blogparade aufgerufen. Blogparaden, das sind die Dinger aus früheren Zeiten, mit denen sich Blogger gegenseitig Ideen lieferten, über was sie schreiben könnten - einen Brauch, den man heute leider nicht mehr so oft pflegt. Wie im übrigen auch das Kommentieren von Blogposts, das hat sich irgendwie alles nach twitter und facebook verlegt, wo alles viel schneller, aber auch vergänglicher ist. Was soll's. Philosophier-Modus aus und ran an meine Liste der 5 schönsten Weihnachts-Filme:

Platz 1 (unangefochten)
Hilfe es weihnachtet sehr, USA 1989 (National Lampoon’s Christmas Vacation)

Ca. 47-mal gesehen, lach' ich mich noch jedesmal krumm, wenn Clark Griswold (Chevy Chase) versucht die Weihnachtsbeleuchtung am Haus zu montieren, oder wenn er auf dem Dachboden eingesperrt wird, oder wenn die Wohnwagen-Verwandten zu Besuch kommen. Bei jeder Szene denke ich: "jetzt kommt dann gleich dies und das" - Einfach grossartig, auch wenn die deutschen TV-Vermarkter den Filmtitel von "Hilfe, es weihnachtet sehr" auf "Schöne Bescherung" umbenannt hat - keine Ahnung warum die so Zeug ständig machen.

Platz 2
Die Geister die ich rief, USA 1988 (Scrooged)

Die Geschichte leht sich an Charles Dickens' "A Christmas Carol" an, die im deutschsprachigen Raum als „Der Geizhals“ (engl. scrooged), bekannt geworden ist. Francis Xavier Cross (Bill Murray) ist ein böser Chef, der durch die Geister der Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft in Weihnachtsstimmung bekehrt wird. In weiteren Rollen: Alfre Woodward und Keren Allen und Carol Kane (Bild).

Platz 3
Drei Nüsse für Aschenbrödel, ČSSR, DDR 1973
Wer diesen Film nicht kennt muss entweder sehr jung sein oder hatte keine schöne Kindheit. Das wohl schönste Märchen der Filmgeschichte! Das kleine Aschenbrödel (Libuše Šafránková) bekommt drei Nüsse geschent, mit denen es sich etwas wünschen kann. Zulezt mit romantischen Happy End - sonst wär's ja kein Märchen und schon gar nicht ein Weihnachtsmärchen.

Platz 4
Gremlins - Kleine Monster, USA 1984 (Gremlins)

Papa (Hoyd Axton) bringt Junge (Zach Galligan) ein süsses kleines Kuscheltier nach Hause, das sich durch Unachtsamkeit reproduziert und dessen Nachwuchs zu Weihnachten ein heilloses Durcheinander anstiften. Dem Film folgte ein Sequel mit den gleichen Darstellern - derFilm nahm sich aber selber auf die Schippe und reicht nicht an das Original.


Platz 5
Kevin - Allein zu Haus, USA 1990 (Home Alone)
Familie McCallister packt fast alles ein und verreist in die Weihnachtsferien. Nur Kevin (Macaulay Culkin) wird vergessen, der während der Abwesenheit seiner Familie kurz mal zwei Einbrecher (Joe Pesci und Daniel Stern) beschäftigt.

 

Kommentare:

Ostwestfale hat gesagt…

Ich freue mich, dass Du an meiner Blogparade teilgenommen hast!

Goggi hat gesagt…

Ich freue mich, dass Du vorbei gekommen bist :-)

Anonym hat gesagt…

Super Idee mit der Blogparade, ich mag vor allem die romantischen Weihnachtsstreifen, z.B. "Tatsächlich Liebe".

Da mach ich doch gleich mal mit:
http://www.weihnachtsfilme.org/die-5-schoensten-weihnachtsfilme/