Freitag, 17. Juli 2009

Schatz, hast du das Dachfenster zu gemacht

Zu den gestrigen Gewitterbildern geht's hier.

Diese Zeilen schrieb ich heute Früh um 00.19 Uhr. Draussen waren viele Sternchen zu sehen und zwischen dem Artikel über Golfbälle und jenem über Wellnes Hotels schnupperte ich noch einmal ein bisschen sommernächtliche Luft, die mindestens noch so 20 oder 22 Grad warm gewesen sein dürfte.
Wenn diese Zeilen dann erscheinen, so gegen 8 Uhr am Morgen, wird es mit der tropischen Herrlichkeit vorbei sein. Wie links im Blog oder rechts im auf dem Bild unschwer zu erkennen ist, bahnen sich grausige Niederschlagszonen den Weg zu uns.

Im Teletext und auf den Newsseiten liest man schon jetzt von den Schäden, von denen man sonst erst im Nachhinein erfährt: Überflutete Keller, Erdrutsche über Strassen - Bäche, Flüsse und Seen, die sich mal schnell einen anderen Weg durch das Quartier suchen. Im Tessin erwartet man ein "erhöhtes Unwetterpotential", während die Schneefallgrenze überall auf 1800 Meter sinken wird. Die Temperatur wird binnen weniger Stunden von 32 auf 16 Grad halbiert.

So. Und was soll jetzt dieser Blogpost? Keine Ahnung. ich wollte nur mal das Mike Shiva-mässige Feeling haben, zu wissen was auf uns zukommt. Ausserdem ist Bloggen ein willkommener Ausgleich zum Vorsorgeratgeber, den ich noch ein bisschen füttern sollte. Also arbeite ich ab jetzt noch etwa 2 Stunden, bis es dann 3 Uhr morgens ist. Also fast hell draussen. Wieder so eine Prognose mit Hand und Fuss, die niemand interessiert. Die Verschiebung in die Nacht - soviel will ich noch sagen - musste aber sein, weil gestern in der Badi Baden gabs diese feinen Glace, da konnte ich unmöglich fehlen.

In diesem Sinne: Geniesst den Moment und denkt an den Briefträger, der jetzt unterwegs ist, oder an den Bauarbeiter, der das neue Fussballstadion baut. Ach nein - geht ja nicht. Der VCS hat ja Einspruch erhoben und zwar gegen alles was höher als ein Kindervelo ist. Man ist zwar nicht gegen das neue Aarauer Stadion, aber dafür gegen das dumme Volk, das in seiner Beschränktheit schon zweimal Ja zum Stadion gesagt hat. Der Aargauer VCS-Geschäftsführer Micha Siegrist scheint da ein Problem mit seinem Umfeld zu haben. Ich habe den Mann sogar ein bisschen im Verdacht, er habe schon zu lange keinen Sex mehr gehabt oder vielleicht sogar noch gar nie! Und dass er überhaupt immer zusammengehauen wurde in der Schule. So frustriert wie Siegrist gegen alles schiesst was sich im Torfeld Süd bewegt, das ist ja schlimmer als 24 Jahre im Keller wohnen. Vielleicht hat er ja noch ein paar Leichen vergraben und will nicht, dass sie ans Tageslicht kommen?

Egal. Das wollte ich gar nicht erzählen. Eigentlich wollte ich mit diesen Zeilen nur meine bereits um 7 Uhr muntere Liebste fragen: Schatz, hast du das Dachfenster zu gemacht? Heute kommt nämlich viel Wasser und ich wünsche Dir und allen anderen einen schönen Bürotag. Es gibt nichts schöneres, als draussen nichts zu verpassen ;-)

Kommentare:

Leo hat gesagt…

Ich hatte das Dachfenster einen einen kleinen Spalt offen :S Das ist dann nicht so toll, wenn man sich plötzlich fragt, wieso der weisse Plattenboden plötzlich so ein bisschen rosa gefärbt ist... bis man merkt, dass der ganze Teppisch nass ist und seine Farbe weitergibt ;-) Schönes Wochenende wünsche ich, lieber Gruss Leo

Rotzlöffel hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Rotzlöffel hat gesagt…

Nochmal. Dat war nix.

Guten Morgen an den Goggi. Hier hats um 7 ein wenig getröpfelt und der Rest naht mit dicken Wolken und Wind. Es bleibt abzuwarten, was das gibt. Die Tomaten kann ich wohl besser als grüne Tomaten fritieren, wie? Zumindest wird die Natur ihren aufgelegten Staub verlieren und da man gegen Naturgewalten nichts tun kann: Schulterzucken, ein Murmeln:"Ruhhhhhig, Große.", alles flugsicher festbändeln und abdichten, feddisch.