Montag, 11. Februar 2008

Schreibfehler sind ein Zeichen

Das Leiden bezahlter Journalisten muss für den Unterhaltungsblog von Goggi herhalten

Zugegeben, Schreibfehler unterlaufen dem Goggi in diesem Blog immer mal wieder. Entsprechend hämische Kommentare werden geduldet, wenn auch ignoriert, ausser sie verletzen die oberste Direktive der Vereinten Föderation der Planeten: Nervensägismus. Darüber hinaus sind Schreibfehler ein deutliches Zeichen dafür, dass der Inhalt wichtiger war, als die Verpackung.

Bei der obigen Meldung in "20 Minuten" muss man aber bedenken, dass der Autor für diesen Quatsch auch noch Geld bekommt. Meine Schreibfehler sind wenigstens gratis :-)

Kommentare:

Monsieur Fischer hat gesagt…

schreibfehler? du meinst wie dein label "medein" ;-)

rockgöre hat gesagt…

@monsieur fischer: ähm... ;-)

Tatsächlich etwas unglücklich dieser Verschreiber mit den Studenten....

Goggi hat gesagt…

Medein ist neudeutsch für medialer Einheitsbrei :-)

chliiTierChnuebler hat gesagt…

Smile, den habe' ich auch gelesen in der Kaffepause, den Rechtschreibfehler. War auch kaum zu übersehen, gell.