Montag, 7. September 2009

Der Beweis: Die Cablecom mogelt bewusst!

Und schon wieder: Wer die Rechnung der Cablecom bekommt, muss diese genau studieren. Wer es nicht tut wird über's Ohr gehauen. Die Cablecom bescheisst seine Kunden bewusst. Es kann schlicht nicht sein, dass auf Computer erstellten Rechnungen Perioden doppelt abgerechnet und Abzüge in unregelmässigen Abständen einfach "vergessen" werden. Sogar der Support gibt zu: "Ja wir wissen davon."

Diesmal trifft es die eher unauffälligen Monatsgrundbeträge für "Basic", "unlimited" und "Highspeed". Geliefert wird dafür ein Hauptanschluss, Gratis-Telefonie ins Festnetz und Internet. Kostenpunkt: 70 Franken im Monat. Wer nur alle drei Monate eine Abrechnung bekommt, weiss in der Regel nicht mehr genau, wofür man vor drei Monaten schon bezahlt hat. Man vertraut der Abrechnung - ist ja alles Computergesteuert. Genau dieses Verhalten nützt die Cablecom fies aus. Wer nämlich alte Abrechnungen aufbewahren würde und genauer hinschaut, findet einen geheimnisvollen "halben Monat", der mit insgesamt Fr. 39,38 eigentlich nicht unbedingt vernachlässigt werden sollte.

Die Cablecom mogelt bewusst: Der Beweis liefert die Dame am Telefon, deren Namen man wie immer nicht verstehen kann: "Ja, wir wissen das. Ist ein Fehler. Wir verrechnen das auf der nächsten Abrechnung. Auf wiederhören." - Keine Entschuldigung, keine Gutschrift, keine Einsicht es besser machen zu wollen" Geht man davon aus, dass nur ein Bruchteil der Cablecom-Kunden ihre Rechnungen genauer kontrollieren und nur jenen Kunden eine Korrektur gewährt wird, die auch tatsächlich reklamieren, hört sich das wie ein Bombengeschäft an - warum also etwas an dieser Geschäftspraxis daran ändern?

Weil man gegen die Machenschaften der Cablecom vonseiten der Gesetzeshütern offensichtlich nichts machen kann oder will, bleibt nur noch die sofortige Kündigung des Anschlusses. Diese ist eingeschrieben, unter Einhaltung der Kündigungsfrist und unter Angabe von Kundennummer und aller aufzuhebenden Anschlüssen an diese Adresse zu richten:

cablecom GmbH
Industriestrasse 19
8112 Otelfingen

Kommentare:

Alexandra hat gesagt…

Aber jetzt wird es dann gaaaaanz sicher besser!! Schliesslich steht ein Namens- und Logowechsel an. Jaja...

Als wenn sowas helfen würde!! Sorry, sie haben es in den letzten jahren nicht geschaft mit solche Machenschaften aufzuhören, sie haben es nicht geschaft den kundendienst zu verbessern, das wird auch beim Wechsel nicht anders werden.

Ich würde nie mehr zur Cablecom, echt nicht. Hab da auch schon zuviel erlebt... ne danke.

Trotzdem liebe Grüsse
Alexandra ;)

Paddy hat gesagt…

@Alexandra
Der Namenswechsel wird nur eines bringen: Den Vorteil, dass viele nicht mehr gleich begreifen, dass es sich um die Ex-Cablecom handelt.

Will mir doch niemand weismachen, dass man nebst CI-Wechsel einfach mal so schnell auch noch alle Prozesse und Organisationen über den Haufen werfen und neu aufziehen kann/wird. Genau das wäre aber nötig.

Alexandra hat gesagt…

@ Paddy
Genau, das dachte ich mir auch... Blöd für die dies nicht gleich schnallen und dass ist echt fies.

Ich glaube das auch nicht. Wenn sie dass wirklich in Erwägung gezogen hätten, hätten sie es ja schon lange machen können, schliesslich gibts ja nicht erst seit Gestern diese Mängel und Beschwerden. Aber eben... Sie sehns nicht ein und daher glaub ich auch nicht dran.