Sonntag, 22. Februar 2009

Wählt Jenny ab!


Bei "Music Star", dem DSDS des Schweizer Fernsehens, ist es wie bei den österreichischen Skifahrern und dem Nationencup: Nicht die Qualität entscheidet, sondern die Masse.

Was Jenny Woche für Woche bei Music Star vorträllert, hat mit Musik fast nichts zu tun. Und trotzdem schafft sie jedesmal den Sprung in die Ränge, die zur Teilnahme an der nächsten Runde berechtigen. Und warum? Die Antwort liefert praktisch täglich die Regionalausgabe "Baden, Brugg Freiamt" der Aargauer Zeitung: Das Blatt berichtet in regelmässigen Abständen über das eine Tal im Kanton Aargau, deren Bewohner sich jeden Sonntagabend die Finger Wund wählen und dafür sorgen, dass Kandidatin Jenny trotz zweifellos vorhandenem Krächzpotential immer wieder gewählt wird.

Einem internen Schreiben, das dem Goggiblog zusammen mit den geheimen Protokollen der UBS und der aktuellen Steuererklärung irrtümlich zugestellt wurde geht hervor, dass im Freiamt die Rufnummer für Jenny 1'566'483 Mal gewählt wurde. Und zwar an einem einzigen Sonntag und von lediglich 126 verschiedenen Handyanschlüssen. Diese erdrückende Beweislage legt die Vermutung nahe, dass meine Ohren mich nicht anlügen und Jenny wirklich nicht singen kann - sondern einfach über genug Fans verfügt, die bereit sind den Telefongesellschaften und dem Schweizer Fernsehen massig Geld in den Allerwertesten zu stopfen.

Immerhin tut SF etwas gutes mit der vielen Kohle. Es engagiert Ikonen der Popmusik wie Roman Kilchsperger. Bis auf 20, 21 peinliche Wortmeldungen sind seine Autritte wirklich sackstark.

Aber zurück zu Jenny: Kann die bitte mal jemand abwählen? Nächste Gelegenheit: Heute Abend ab 20.05 Uhr, SF1

Bild: SF

Kommentare:

Kessi hat gesagt…

Who the fuck is Jenny? :)

sam hat gesagt…

nein nicht einmal das.

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

hab mir die sendung auch zu gemüte geführt. heute standen wirklich die zwei schlechtesten beiträge zur abwahl vorne.

mr. pepsodent-teemie aus brasilien hat wohl nun gemerkt, dass er mit zähneweiss-geträller nicht einmal mehr seine girlies abholen kann. die töne besser treffen, als er gestern, kann fast jeder. seine mitkandidaten haben wohl ihn ausgewählt, damit die schwächste konkurrenz im feld bleibt.

und die 16-jährig hatte in der musikwahl einfach völlig daneben gegriffen. wohl auch schlecht beraten worden.

jenny sieht wirklich einfach nett aus, hat gestern tanzmässig mal wirklich alles gegeben, aber sonst ist sie die wahrlich die schwächste im feld.

lupe hat gesagt…

... ich sollte nach dem aufstehen zuerst einen kaffee trinken, bevor ich irgendwelche kommentare in blogs schreibe. ... wird dann vielleicht fehlerfreier.
:-)