Donnerstag, 19. März 2009

Unsere Knut-Löwen

Erinnert sich noch jemand an Knut? Macht nichts. Jetzt kommen die wohl süssesten Jungtiere die in einem Zoo je gesehen wurden. Einen Namen haben sie noch nicht, weil man auch noch nicht genau weiss, ob es Jungs oder Mädchen sind. Wie alle Jungtiere die im Jahr 2009 in Zürich zur Welt kommen, werden diese mit einem "J" anfangen. Aber dafür durften sie schon mal an die frische Luft, nachdem sie von ihrer Mutter Joy nun zwei Monate in der Wurfbox beschützt wurden. Papa Radja darf die Kleinen übrigens noch nicht sehen, weil die Gefahr zu gross wäre, dass er sie auffrisst.
Auch Zoobesucher müssen viel Geduld mitbringen, wenn sie die Kleinen sehen wollen. Die Mama vertreibt allzu "Gwundrige" mit Scheinangriffen.

Indische Löwen sind vom Aussterben bedroht. Weltweit leben nur noch rund 350 Tiere in freier Wildbahn und besonders drammatisch ist die Situation bei den Männchen. In Zoos leben derzeit 80 Tiere.

Kommentare:

Detailsuche hat gesagt…

Uiii süß! Schön, dass sich Zoos um die Bestände kümmern und gut, wenn die Tiere artgerecht gehalten werden. Kann Luna mal zum Spielen vorbeikommen? *g*

Kessi hat gesagt…

Sehr knuffig :))... Würd ich ja auch gerne ein bischen verhätscheln die Kleinen...

Hoffe, dass man die Löwen in freier Wildbahn weiterhin schützen kann und diese wunderbaren Tiere auf keinen Fall aussterben!

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

süsser wochenendbeitrag.
als baby sind zwar alle herzig: raubtiere, bush, mörgeli, jasmin hutter.
... wobei bei letzten beiden bin ich nicht so sicher.