Mittwoch, 26. August 2009

Schweizer in Libyen frei!

Nun hat es Bundesrat Hansrudolf Merz doch allen gezeigt! Vor genau 24 Stunden landete eine Schweizer Delegation auf dem Militärflugplatz in Tripoli und in diesen Minuten soll diese mit den zurückgehaltenen Schweizer Bürgern in die Schweiz zurückkehren. Bereits im Verlaufe des gestrigen Abends wurde den Schweizern Pass und Ausreise-Visum übergeben. Als letzten Akt gilt es offenbar, die Zustimmung der Justizbehörde für die Ausreise zu erhalten.
Wie ein Fussballtrainer der an seinem System festhält, könnte Merz nun zum Helden in der Sache werden. War man sich vorher uneins darüber, ob ein Bundesrat einfach so Abmachungen treffen darf, kann man sich nun über die schnörkelloses Handeln freuen, die für schuldlose Menschen endlich eine Lösung gebracht haben...

Kommentare:

nie hat gesagt…

Pssst: Das Land heisst Libyen.

Dani Schenker hat gesagt…

Frei oder nicht frei. Mich nervt die Sache richtig. Bill Clinton hat doch vorgemacht wie das geht. Wenn man sowas schon macht, dann nimmt man die Schweizer verdammt nochmal gleich mit. Und sobald man zuhause ist, sagt man dass man keine Eingeständnisse gemacht habe und sich nicht entschuldigt habe. Ausserdem bricht man alle Beziehungen zu dem Land ab.
Wie kann man so bescheuert sein und so einem Typen vertrauen... Man man man!!!

sam hat gesagt…

dieses land hat keine rechtschreibung verdient.

Anonym hat gesagt…

Die Geisseln sind noch in Lybien.Wann sie frei kommen ist unklar.