Sonntag, 6. Juli 2008

Was taugt Windows auf dem Handy?

Für ihre Handy-Software Windows Mobile erwartet Microsoft in den kommenden zwei Jahren eine Absatzsteigerung von jeweils mindestens 50 Prozent. Dies gab Microsoft dieser Tage bekannt. Der Softwareriese konkurriert dabei mit den Betriebssystem von Symbian, die von Nokia und LG Electronics verwendet werden, sowie den weiteren Marktteilnehmer Apple, Research in Motion und Palm.

Doch was taugt Windows auf dem Handy? Bisher war das System nur auf Busines-Handys zu finden und tatsächlich hält Microsoft ein umfangreiches Angebot an Software bereit, die es erlaubt aus dem Handy eine echte Multimedia-Maschine zu bauen. Die aktuelle Version 6.1 des Betriebssystems erlaubt das installieren von Software von Drittanbietern und nähert sich auch sonst der Technik eines Heim-PC’s. Auch das Design ähnelt der Oberfläche vom PC-Betriebssystem Vista: die Startleiste ist leicht transparent, Hinweise, Meldungen und Kurznachrichten werden in kleinen Infofenstern angezeigt. Letztere können auch in Threat-Form angezeigt werden, also ähnlich wie in einem Internet-Forum.

Diese Neuerungen legen nahe, dass Windows bald auch auf herkömmlichen Handys zum Einsatz kommen soll. Die nächste Windows Mobile Version 7 soll noch in diesem Jahr erscheinen. Die Entwickler wollen sich künftig auch auf Nicht-Business-Kunden konzentrieren um weltweit den grössten Marktanteil zu gewinnen. Dies würde sich durchaus positiv auf die Entwicklung der Software und die Kompatibilität verschiedener Geräte untereinander auswirken. So wird man dereinst Mobilephone, Laptop und Heim-PC bequem aufeinender abstimmen können, ohne einen Haufen Programme installlieren zu müssen. Die Zukunft verspricht diesbezüglich also noch viel Potential und die noch “in Führung” liegende Konkurrenz mobiler Anwendungen muss sich vor Microsoft in Acht nehmen. Profitieren davon wird hoffentlich der Endanwender.

Dieser Artikel von Goggi erschien in einem Mobile-Blog, das nun leider nicht online geht. :-(

Kommentare:

Alexander hat gesagt…

Für was braucht man eigentlich Betriebssysteme auf einem Mobiltelefon? Wem dient sowas mehr, den Telefongesellschaften oder den Kunden? Ich persönlich arbeite lieber mit dem Labtop z.B. in einem gemütlichen Restaurant, welches W-Lan-Anschluss anbietet oder im Zug. Ich weiss ja nicht wie es Ihnen geht, doch Mobiltelefone sind mir für einen vernünftigen Online-Zugang z.B. um einen Blogartikel zu schreiben viel zu klein.

Goggi hat gesagt…

Finde ich auch. Und was noch viel wichtiger ist: Ich hab irgendwie nicht das Bedürfnis überall und immer erreichbar, blogbar und telefonierbar zu sein.

Sam hat gesagt…

"Threat-Form" ha! Tatsächlich erscheinen mir gewisse Dinge in Windows Mobile noch wie "Threats" (sic).

Aber sonst bin ich recht zufrieden mit dem Windows Mobile 6.1 (auf HTC TyTN II), jetzt müsste die Hardware vor allem noch verbessert werden - was mit dem HTC Touch Pro Ende Sommer einen mächtigen Schritt in die richtige Richtung nimmt.