Dienstag, 1. Dezember 2009

«Sie haben keine Ahnung»

In einigen Kommentaren hier im Blog, aber auch via Facebook, wurde mir nach dem gestrigen Artikel in unsanften Worten nahegelegt die Klappe zu halten, denn ich hätte keine Ahnung. Was aus Frust geschah und nur eine Art des Umgangs mit der Niederlage sein könnte, gibt mir dennoch Anlass, darüber nachzudenken. Habe ich eine Ahnung? Was genau ist ein Minarett? Was bedeutet «Shari'a» und was war noch mal mit diesem Mekka? Nach nur kurzer Zeit steht fest, das Stimmvolk hatte tatsächlich schlicht keine Ahnung. Bezüglich Vorlagentext, Inhalt der Initiative, Grundwissen, Auswirkungen und Rechtsverbindlichkeit. Doch das ist nicht deren Schuld.

Ein paar Beispiele: Ein Leser behauptet, dass Gebetsrufe durch die Annahme der Initiative verboten worden sind. Das stimmt so nicht. Grundsätzlich wurden diese durch das Abstimmungsresultat "nur" zusätzlich verhindert - verboten waren sie davor schon. Immer wieder werden Kirchentürme mit Minaretten verglichen. Genau betrachtet ist es aber das Kruzifix, das der Bedeutung eines Minaretts am ehesten entspricht. Weiter sind katholische Gotteshäuser fast überall auf der Welt erlaubt - Jesuskreuze dagegen werden in nur ganz wenigen muslimischen Staaten toleriert - weiss kaum jemand. Ebenfalls beachtet werden sollte, dass das Verbot von Minaretten nicht als «Rassismus in seiner reinsten Form» bezeichnet werden darf, wie das beispielsweise der Arzt und Ex-Mister Schweiz Adel Abdel-Latif gegenüber dem Tagesanzeiger tat- der Islam ist nämlich keine Rasse und auch nicht an eine solche gebunden.

Spitzfindigkeiten? Mag sein. Es sind nur einige von vielen Details, die bei der Berichterstattung und der sich daraus ergebenden Meinung nicht so genau genommen wurden. Irgendwer sagte mal irgendwo, Minarette seien wie Raketen. Ein anderer behauptete, alles um das Minarett gehöre dem Islam und wenn man ja sage, sei die Schweiz islamisch. Wortfetzen, zugegebenermassen aus dem Zusammenhang gerissen und meistens so nicht richtig - aber sie beeinflussen die Meinung der Bürger. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Menschen das Abstimmungsmaterial vor einem Monat ausgepackt und die Frage gelesen haben. Sie dachten sich: «Ja da habe ich was davon gehört, Raketen und so - will ich nicht, also ja zum Verbot» - Verflucht sei die Demokratie, bei der auch Unwissende gefragt werden!

Diese Art von Fehlinformation - um nicht zu sagen Volksmanipulation - kommen dabei nicht nur von den Medien für die Quoten wichtiger sind als Aufklärung. Vor allem die am Abstimmungskampf beteiligten Parteien und Organisationen nehmen es mit der Genauigkeit nicht so genau. Die Grüne Partei beispielsweise hat ein Werbeplakat entworfen, auf dem deben dem Minarett ein "Nein" prangte und neben einer Rakete ein "Ja". Ein flüchtiger Blick sagt dem Betrachter: Die Grünen sagen Nein zu Minaretten und Ja zum Waffenexport, um den es am letzten Wochenende ebenfalls ging. Tatsächlich standen die Parolen für die beiden Abstimmungsvorlagen und bedeuteten genau das Gegenteil von dem was da stand. Alles unklar? Die SP legte noch einen obendrauf: Wählte man vor ein paar Tagen den falschen Bildausschnitt ener ihrer Werbebotschaften, entstand der Eindruck, die SP sei für das Minarettverbot. Tatsächlich waren sie aber dagegen, das "ja" gehört seit kurzem zum Logo der SP.

Solche Details tragen dazu bei, dass die Menschen in die Irre geführt werden und irgendwann tatsächlich keine Ahnung haben, worum es genau geht. Nur muss ich mir das nicht vorwerfen lassen, denn ich wurde gefragt und ich habe aufgrund der bis zur Stimmabgabe gesammelten Eindrücke entschieden. So einfach funktioniert unsere Demokratie. Ob die Lösung es ist, die Stimmcouverts nicht schon einen Monat vor der Abstimmung zu verschicken, oder einfach trügerische Werbekampagnen zu verbieten ist nicht meine Sache. Wie wär's mit einer Initiative?

PS: Um das noch klarzustellen: Von mir aus kann man an jeder Ecke ein Minarett aufstellen und der Ruf des Muezzin stelle ich sehr stimmungsvoll vor. Nur was ich nicht mag, ist das Verdrehen von Tatsachen und das unproportional angriffige Getue von Gewinnern - aber leider vor allem von den Verlierern.

Kommentare:

Mustafa Mustermann hat gesagt…

Hör auf Klugzuscheissen, wegen selbstverliebten möchtegern urbanen wie dir haben wir die Abstimmung verloren. Und hier die definition von Rassismus:

Unabhängig von seiner Herkunft kann Rassismus jeden Menschen betreffen. Die Konvention der Vereinten Nationen[1] unterscheidet nicht zwischen rassischer und ethnischer Diskriminierung. Ein erweiterter Rassismusbegriff kann auch eine Vielzahl anderer Kategorien mit einbeziehen.

Der Begriff Rasse gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr Mr. Ichbinetwasbesseres. DANKE

Goggi hat gesagt…

Mustafa.
Ich verstehe Deine Empörung und ich hoffe, Dir geht es nach diesem Kommentar besser.

Ich möchte mit zu Denken geben, dass es dieser Art anonymer Kommentare zu verdanken ist, warum die Meinung der Schweizer über Minarette, Muslime, Ausländer und Fremden derart zurückhaltend ist. Ich Möchtegern Urbane würde vielmehr meinen - um Deine Worte zu gebrauchen - wegen Kommentaren wie diesen, ging die Abstimmung verloren...

Noch ein Klugscheisser hat gesagt…

Hören sie auf zu provotzieren Herr Mustermann. Wikipedia gibt beiden recht: Der Begriff Rassismus entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kritischen Auseinandersetzung mit auf Rassentheorien basierenden politischen Konzepten. In anthropologischen Theorien über den Zusammenhang von Kultur und rassischer Beschaffenheit wurde der biologische Begriff der Rasse mit dem ethnisch-soziologischen Begriff „Volk“ vermengt.

Anonym hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=quJB-EwMp-4

Anonym hat gesagt…

schön zeigt sich wie Mustafas mit Konflikten umgehen werden in unserem Land. Agressiv und beleidigend

Wiederum sehr gut geschrieben Herr Goggi. Kompliment.

amade.ch hat gesagt…

dieses angriffige zeugs bringt gar nichts. wie auch das runterreissen von plakaten o.ä.

es ist der diskurs und die klare information, die uns weiterbringen. trotzdem schade, wurde die initiative angenommen.

Milot Krasniqi hat gesagt…

Fuck You Schweiz ich ertrage euren dämmlichen serbischen Gesicht nicht länger.

Goggi hat gesagt…

PRO Reduzierung der Schweiz auf eine einzige Abstimmung?

Hallo?

Wie viel Arbeitslosengeld, Krankenkassenleistung, IV, AHV, Frauenrechte, Kulturbeiträge, Versammlungsfreiheit und freie Meinungsäusserung bekommt man eigentlich in den islamischen Ländern so? Bitte erst mal überlegen bevor man "Scheisse Fuck Schweiz" und solchen Mist schreibt...

Gladys Shahto hat gesagt…

Gladys Shahto
wää das sind schoo dummi lüt wo dSchwiez aflueched

Roman Hofer hat gesagt…

sehr gut geschrieben danke

Hüseyin Askin hat gesagt…

Seit wann sind Nationen wie Irak, Iran und Libyien Vorbilder für die Schweiz...Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Man ist insofern enttäuscht, weil diese Abstimmung mit der weltoffenden Schweiz irgendwie nicht zusammenpasst.

Erdzan Kalac hat gesagt…

hallo remo kurze frage an dich: bezahl ich steuern dass die SVP antiminarettplakaten machen kann?? diejenigen die so was hirnloses sagen da bin ich auch der meinung sie sind am falschen ort hier,aber dieses mal hat sich die schweiz sehr schwach gezeigt!!

Goggi hat gesagt…

Erdzan! Wenn Deine Steuern der SVP oder sonst einer Partei gegeben werden, dann läuft in Deiner Wohngemeinde aber etwas falsch...

C.S. hat gesagt…

Habe soeben Deinen Text gelesen und finde Du hast es auf den Punkt getroffen - Bravo!:

"PRO Reduzierung der Schweiz auf eine einzige Abstimmung? Hallo? Wie viel Arbeitslosengeld, Krankenkassenleistung, IV, AHV, Frauenrechte, Kulturbeiträge, Versammlungsfreiheit und freie Meinungsäusserung bekommt man eigentlich in den islamischen Ländern so? Bitte erst mal überlegen bevor man "Scheisse Fuck Schweiz" und solchen Mist schreibt..."

Ich finde es schlimm die Schweiz jetzt als Schande etc. zu bezeichnen.... Können wir uns doch auf über 700 Jahre ohne Krieg und Unterdrückung glücklich und dankbar schätzen!
Welches moslemisch gegründete Land kann uns diesem Vorbild wett machen?

Und gerade unsere Einwanderer können sich glücklich schätzen hier in der Schweiz Zuflucht gefunden zu haben.... und haben die Freiheit welches in ihren Länder nicht zur Normalität gehört und dort im wahrsten Sinne eben echte Unterdrückungen erleben.

Wie paradox, statte dessen fühlen sie sich hier unterdrückt und der Sündebock ist die Schweiz???

Ich bin kein Schreiber, weder habe ich politische Ambitionen noch habe ich religiösen Ansichten aber ich bin dankbar hier in der Schweiz leben zu dürfen und finde das Land hat solche Kritik nicht verdient!!! Daher meine Zeilen... und ich gebe Dir einfach recht!

Erdzan Kalac hat gesagt…

ja du kannst mir sicher sagen wer das finanziert blocher etwa aus seinem sack?ich bin der meinung nicht nur in meiner gemeinde sondern in der ganzen schweiz läuft im moment etwas falsch!das ist aber kein grund die schweiz zu hassen oder zu beschimpfen,immerhin haben sich sehr viele schweizer hier gemeldet die genauso entäuscht sind wie wir muslime,darum finde ich wir müssen zusammen eine lösung finden und zusammen arbeiten und nicht gegeneinander!danke!

Goggi hat gesagt…

Meine Worte. Dialog, Lösungen, Miteinander. Bin sofort dabei. Ich habe einige Drohmails bekommen und einige Webseiten wurden ja schon gehackt. Und liest man einige Statements hier oder auch in den Kommentaren, kann ich mir vorstellen, dass einige in ihrem "ja" bekräftigt werden.

Die Parteien werden vor allem von Spendengeldern aus der Wirtschaft finanziert, aber sicher nicht von Steuergeldern (mal abgesehen von den Sitzungsgeldern und Spesenentschädigungen, die Mandatsträgern zustehen) - Die Firmen die Geld zahlen,kriegen Lobbying im Parlament. Blocher hat tatsächlich einen Batzen auf der Seite für dettigs.

Schweizer Ansichten alias Roger Rabbit hat gesagt…

Danke für deine klaren Erläuterungen. Es ist in etwa das was ich denke.
Der Abstimmende studiert eben schon nicht über die Nasenspitze hinaus und Parteien versuchen uns für dumm zu verkaufen. Man muss aufpassen wie ein Häftlimacher, damit man den Überblick über die Tongefässe behält.

Martin hat gesagt…

Drohmails und Beschimpfungen habe auch ich erhalten, als erklärter Gegner dieser Initiative. Dies hat nichts damit zu tun ob Befürworter oder Gegner.
Primitive Leute gibt es leider immer auf beiden Seiten und wer seine Meinung öffentlich kundtut wird halt zum Ziel solcher Leute...

Aber was solls, diese Leute ignoriert man am besten einfach. Wenn jemand nicht einmal in der Lage ist eine sachliche Diskussion zu führen, sondern nur fähig ist Beschimpfungen von sich zu geben, dann hat es keinen Sinn mit ihm zu diskutieren...

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Christian Breuer hat gesagt…

Auf jeden fall, die sog. "Linke" provoziert seit Jahren mit Ihrer Kuschelpolitik und ihrem dauerendem gelabere von Humanitärertradition, anstatt einfach mal tacheless zu reden und zu sagen diese Initaive ist Rassistisch

Feeli Solothurnmann hat gesagt…

Ja! Aber nicht nur die - als es um die Plakate ging, hatte nicht mal der Präsident der Ethikkomission so viel Mumm, die Plakate offiziell als rassistisch einzustufen. Da wurde die ganze Zeit nur von "diffarmierend" gesprochen. Pah!

M.C.I. hat gesagt…

@Milot Krasniqi
ich vetrage deiner gesicht auch niecht mehr du...dudu
is ja wohl voll die frechheit hier!
wir sprechen hier von einer religion die vorwiegend in ländern praktiziert wird wo "hände abhacken,frauen versklafung,männer vorherrschaft und monotheismus"pracktiziert wird.
bei den muslimen ist nicht friede freude eierkuchen...NNNEEEE die haben ihren -tschihad-.
haben das die vorwiegend christlich besiedelten länder? NEEEEE
also bitte hier:es ist mein scheiss recht,euer "aaalaaaaaaah akbaaaahhhhhr"nicht jeden morgen anhöhren zu müssen. -wüüürg-
btfw:ich komm auch nicht in eure länder und bau da,meiner religion beliebend,"gotteshäuser" auf.
so please;shut the fuck up

N.Jung hat gesagt…

Einige Zahlen bezüglich Minarett-Initiative
in der CH leben 7'701'856 Menschen,
Schweizer 6'032'141,
Wahlberechtigte 4'999'664,
Wahlbeteiligung 53% = 2'669'162.
Ja-Stimmen 1'534'054
Nein-Stimmen 1'135'108
D.h. nicht 57% der Schweizer haben Ja gestimmt, sondern 26%...

Goggi hat gesagt…

Allerdings musst Du Deine Rechnung noch fertig schreiben: Es sind demnach nicht 47% Nein-Stimmen, sondern nur 18%. Man kann es sogar weiterstricken: Nur gerade 14% aller in der Schweiz lebenden Personen hat ein Nein eingelegt.

M.Roth hat gesagt…

Der Vergleich von N.Jung hinkt, obwohl ich auch gerne so argumentiere, aber: 1. sind Ausl... Mehr anzeigenänder und Junge leider nicht stimmberechtigt, aber ich glaube nicht, dass die sich allgemein zur Nein-Seite leiten liessen, 2. Diejenigen, die nicht an die Urne gingen, waren sicher nicht alles Ja-Sager in dieser Sache. 2.7mio sind schon eine representative Grösse, die man leider ernst nehmen muss, das macht mir ziemlich Sorgen. Sind alle so dumm und wussten nicht über was sie wie abstimmen müssen, oder verbräunt unsere Gesellschaft tatsächlich. Bei beiden Szenarien ist dringend Handlungsbedarf angesagt.

Goggi hat gesagt…

Remo Conoci
Es wurde auch behauptet "Jeden 4. dem man begegnet hat Ja gestimmt". Das stimmt so auch nicht. Ausser Du sortierst Touristen und Ausländer aus und vergisst die 100'000 Auslandschweizer, das wäre aber rassistisch. Noch eine interessante Zahl: Die tatsächliche Mehrheit sind die 2,3 Millionen Menschen die KEINE Stimme abgegeben haben...

Was ich besonders schlimm finde ist, dass Menschen die sich durch das Resultatin Sachen Religionsfreiheit diskriminiert fühlen, jetzt einfach zurückdiskriminieren, indem sie anderen die freie Meinungsäusserung absprechen.

Anonym hat gesagt…

Tariq Ramadan*, der das Kopftuch als Emanzipation der Frau sieht und ein Moratorium für Steinigungen von Ehebrecherinnen fordert, findet in der Schweiz werden die Menschenrechte gebrochen.

Ahmedineschad, in dessen Heimat Frauen ohne Kopftücher gesteinigt werden und der immer wieder mit hetze gegen Juden auffällt, meint ...die Schweiz sei rassistisch.

Saudi-Arabien, dort nicht mal Touristen eine Bibel im Gepäck haben dürfen, findet die Schweiz schränkt die Religionsfreiheit ein.

Ist das nicht irgendwie Paradox?

Dani hat gesagt…

Tariq Ramadan*, der das Kopftuch als Emanzipation der Frau sieht und ein Moratorium für Steinigungen von Ehebrecherinnen fordert, findet in der Schweiz werden die Menschenrechte gebrochen.

Ahmedineschad, in dessen Heimat Frauen ohne Kopftücher gesteinigt werden und der immer wieder mit hetze gegen Juden auffällt, meint ...die Schweiz sei rassistisch.

Saudi-Arabien, dort nicht mal Touristen eine Bibel im Gepäck haben dürfen, findet die Schweiz schränkt die Religionsfreiheit ein.

Ist das nicht irgendwie Paradox?

Goggi hat gesagt…

Danke Dani!

Anonym hat gesagt…

http://www.viiphoto.com/detailStory3.php?news_id=676

amade.ch hat gesagt…

ach dani, nur weil Du das gleiche zeug mehrmals schreibst, wird es deswegen nicht wahrer. in diversen christlichen ländern werden die menschenrechte in ähnlicher art gebrochen, deswegen beschuldigen wird das christentum noch lange nicht pauschal, oder?

und nur weil die menschenrechtslage in anderen ländern schlechter ist als hier, müssen wir uns noch lange nicht auf dieses niveau herunter lassen. im gegenteil. ich war stets stolz auf unser system und auf die humanitäre tradition unseres landes. toleranz, demokratie und damit auch meinungsäusserungsfreiheit wurden lange gross geschrieben, auch die rechtsgleichheit wurde stets hochgehalten. diese zentralen werte der schweiz wurden verraten. schade.

Anonym hat gesagt…

"Man ist insofern enttäuscht, weil diese Abstimmung mit der weltoffenden Schweiz irgendwie nicht zusammenpasst."

Warum muss man immer das machen, was die Welt von einem erwartet??? Sind wir in einem Kastensystem?? Dieses Land macht dies, dieses dies, und wenn mal etwas anderes geschieht, ist dieses Land ein Arschloch... (sorry für diesen Ausdruck!)

Mich persönlich nervt dies am Meisten, bei der Abstimmung... nur weil die Schweiz nicht so gehandelt hat, wie alle vermutet und erwartet haben, sind wir jetzt schlechter???