Sonntag, 8. November 2009

Der grösste Schweizer Flop

Endlich ist es wieder so weilt! Eine ganze Woche mussten wir darauf warten, heute Abend nun wird der vierte Finalist für den Schweizer Hit des Jahres gekürt. Die bisherigen Finalisten: Zwei Hudigägeler und Gölä. Und heute droht trotz namhafter Konkurrenz der nächste Hudigägeler ins Finale einzuziehen: Yasmine-Mélanie. Von wegen "grösste Schweizer Hits".

Meinen zahlreichen Deutschen Leserinnen und Leser sei hier erklärt, was wir Schweizer unter "Hudigägeler" verstehen: Schreckliche Schunkelmusik in der Art Musikantenstadel. Keines dieser Lieder schafft es je in die hiesige Hitparade und doch scheint die ganze Schweiz hinter den volkstümlichen Krachern zu stehen. Schauen wir uns doch mal die Hitparadenpräsenz der Nominierten pro Sendung mal an:

1. Sendung mit dem Titel "Schweizweit"

Seven «Lisa» 12 Wochen in der Hitparade/ beste Platzierung: 20.
Baschi, Bligg, Ritschi, Seven und Stress «Stahn uf»: 16 Wochen /1.
Bligg, «Musigg i dä Schwiiz» 48 Wochen / 9.
Stress feat. Karolyn «Tous les mêmes» 23 Wochen/16.
Sieger: Stefan Roos «das Herz einer Mutter» 0 Wochen / nicht platziert

2. Sendung "Liebesgeschichten"

Sarah-Jane «Bliib doch bi mir» 0 Wochen / nicht platziert
Sina «Hinnär diär» 7 Wochen / Platz 48
Dada Ante Portas «Taking Your Love» 20 Wochen / Platz 20
Aextra «Himmu & Höll» 1 Woche / Platz
Sieger: Gölä «I ha di gärn» 29 Wochen / Platz 1

3. Sendung - "Schweizweit"

Ritschi «Schisstäg» 10 Wochen / Platz 14
Phenomden «Stah da» 8 Wochen / Platz 50
Züri West «Johnny & Mary» 12 Wochen / Platz 44
Myron «One Step Closer» 20 Wochen / Platz 9
Sieger: Das Wunderbar-Ensemble «Wunderbar» 0 Wochen / nicht platziert

Ich leg mich einfach mal fest: Yasmine-Melanie wird heute Abend in der 4. Sendung gewinnen. Warum? Weil die geschlossene Fangemeinschaft der Volksmusik genau einen einzigen Titel pro Abend zur Auswahl hat, während die Stimmen der Liebhaber Radiotauglicher Klänge sich auf 4 Interpreten verteilen. Neben der Zusammensetzung der einzelnen Sendungen muss man auch die Kriterien hinterfragen, nach denen die Kapellen nominiert wurden. Von den heutigen Konkurrenten sind zwei noch nie in der Hitparade aufgetaucht, Shakra legte einen Kürzestbesuch hin:

Die Nominierten der 4. Sendung von heute Abend:

Lovebugs «The Highest Heights» 11 Wochen / Platz 25
Yasmine-Mélanie «Amore Fantastico» 0 Wochen / nicht platziert
Wurzel 5 «Nomau» 0 Wochen / nicht platziert
Bligg «Rosalie» 54 Wochen / Platz 5
Shakra «Why» 1 Woche / Platz 54

In einer Woche folgt dann noch eine 5. Sendung, mit Moderatorin Francine Jordi am Start (hahaha...) Mit dem Vorgehen, in jeder Sendung einen volkstümlichen Song zu platzieren, wollte man beim Schweizer Fernsehen verhindern, einen Samstagabend für Volksmusik opfern zu müssen. Dieser Schuss geht nun gewaltig hinten raus, denn nun scheint gerade die Finalsendung zum volksdümmlichen Abend zu werden.

Na dann viel Spass.

Bilder: Die grössten Hudigägeler der Schweiz. Quelle: SF

Kommentare:

Dani hat gesagt…

Wenigstens hat mit Bligg - Rosalie gestern der richtige Titel gewonnen.
Die Sendung schaue ich mir aber nicht mehr an.
Die erste und z.T auch die zweite Staffel war ja ok, aber jetzt...

sam hat gesagt…

beni turnheer hat es ja gesagt: die zusacheuer müssen die finalsendung retten, sonst wird das furchtbar mit so viel volksmusik hahaha