Mittwoch, 18. November 2009

Thierry Henry Handball God

So schnell kann man sich Sympathien verspielen. Thierry Henry schubst den Ball mit der Hand zu seinem Mogel-Kollegen, der das 1:1 in der Verlängerung erzielt und den Franzosen die Qualifikation für die WM 2010 in Südfrankreich sichert.

Frankreich gehört meines Erachtens von der Fussball-Weltmeisterschaft ausgeschlossen, das Land wird aufgeteilt und an Libyen, Algerien, Tunesien und Canada verteilt. Thierry Henry dagegen schenken wir ein Ticket nach Irland. Ein Protest bei der FIFA würde übrigens nichts nützen, weil es sich in solchen Fällen um einen so genannten Tatsachenentscheid handelt... Tatsache ist, dass sich die Franzosen und allen voran Thierry Henry viele Sympathien verspielt haben :-(




Video via Worldcupbuzz

Kommentare:

Kessi hat gesagt…

Guten Morgen, Goggi :))).

Monsieur Fischer hat gesagt…

hahaha... hab zwar keinen plan warum henry sympathien verspielt haben soll. gemäss einer klitzekleinen umfrage hätten auch andere fussballer so gehandelt... die iren wollen inzwischen ein revanche-spiel, aber immerhin muss man denen guthalten dass sie - im gegensatz zum schweizer fussballfan - mit dem schiri "den schuldigen" gefunden haben!

Goggi hat gesagt…

wie gesagt: grün ist viel schöner als blau und ich schmeiss alle Panini-Bilder von denen weg imfall! Sie könnten statt Henry in die Opferrolle zu schubsen ja das Wiederholungsspiel einfach anbieten! Oder traut man sich die Qualifikation nicht noch einmal zu?

Dani hat gesagt…

Sonderbar ist, dass ausgerechnet Thiery Henry, der den den franz. Natitrainer Domenech schon mehrmals öffentlich kritisiert hat, jetzt den Trainerstuhl von Monsieur Domenech gesichert hat.
Schade! Der gehört schon lange entlassen, dann hätte vielleicht auch ich wieder mehr Symphatien für die Grande Nation übbrig. Den die Nati hat soviele gute Fussballspieler (auch Henry)