Mittwoch, 12. Dezember 2007

Wo ist Eveline?

Die SVP-Politikerin Eveline Widmer-Schlumpf wurde heute in den Bestätigungswahlen des Bundesrates von der Linken als "Sprengkandidatin" gegen ihren eigenen Parteikollegen Christoph Blocher ins Feld geführt, ohne dass diese offiziell zur Wahl in den Bundesrat gestanden hätte. Und der Clou: Die Dame wurde in Abwesenheit sogar sehr deutlich mit 125:115 Stimmen gewählt.

Überrumpelt von dieser Entwicklung droht die SVP mit Rückzug aus der Landesregierung, hochrote Köpfe geben Interviews auf SF1 und wer von der SVP gerade nichts sagt, bleibt nur das Kopfschütteln.

Die grosse Frage die sich stellt ist: Wo ist Eveline? Im Zug? Am Grübeln? Sagt sie ja oder nein?

Wer sie ist, weiss man: Eveline Widmer-Schlumpf ist Finanzdirektorin des Kantons Graubünden, wohnt in Chur und ist seit acht Jahren im Regierungsrat des Kantons Graubünden. Die 51jährige ist die Tochter von Altbundesrat Leon Schlumpf. Sie kennt sich aus im politischen Alltag und agierte in den Jahren 1994 bis 1998 als Grossrätin, ehe sie in den Regierungsrat gewählt wurde, welchem sie 2005 bereits zum zweiten Mal als Präsidentin vergestanden ist. Der nächste politische Schritt wäre für die gelernte Rechtsanwältin tatsächlich jener nach Bundes-Bern. Nachdem sie aber nie für den National- oder Ständerat kandidiert hatte, taucht ihr Name nun recht überraschend in der nationalen Politwelt auf. Ob sie die Wahl zur Bundesrätin annehmen wird steht noch aus, denn trotz hochentwickeltem Multimediazeitalter, kursieren in Bern nur wildeste Gerüchte. Die Ausgangslage ist spannend und das neue Unwort des Jahres dürfte in Bern "Konkordanz" heissen...

Mehr dazu gibt es bei monsieur fischer.

Kommentare:

Monsieur Fischer hat gesagt…

lächerlich. entweder will sie BR werden oder nicht.... was soll jetzt dieses zeitspiel bis morgen früh??? ist die immer so entscheidungsfreudig???


sie hat ja vor einer stunde in die mikros erklärt, dass sie sich entschieden habe... war damals in dem falle positiv... nun haben sie wohl die polit-hooligans (c.m, u.m, t.b, a.a. und c.b.) an leib und leben bedroht...

kopfchaos hat gesagt…

..... eveline widmer-schlumpf, hat schlicht und einfach nicht mit ihrer wahl gerechnet, so meine ansicht, obschon sie im vorfeld der bundesratswahlen mit einigen leuten gespräche geführt hat und wohl ihre zustimmung zu einer nomination ihrer person gegeben hat.....
..... sie hatte nicht so recht das vertrauen in die kleine koalitionsgruppe, dass diese eine wahlfähige mehrheit gewinnen können.....
..... schlussendlich wurde sie von vielen nur gewählt um blocher absetzen zu können.....

..... dass sie jetzt erst gespräche führen muss um zu sehen wie ihre position überhaupt ist, ob sie eine chance hat im parlament mit ihren ideen durchzukommen, oder ob die vielen stimmen, die sie nur wegen der blocherabwahl erhalten hat, nach einer annahme der wahl ihrerseits, sie wieder fallenlassen, das soll ihr gegönnt sein, zumal sie, wie du auch selbst in deinem beitrag festhälst, weder stände- noch nationalrätin ist.....
..... sie braucht die zeit bis morgen einfach um ihre bündnisse und pakte zu schliessen um überhaupt etwas erreichen zu können.....

..... ich hoff', dass sie die wahl annimmt, denn so kann die svp den anderen parteien nicht vorwerfen gegen die konkordanz gehandelt zu haben, sie haben noch immer zwei sitze im bundesrat und die politik kann sich wieder der sache widmen.....
..... die drohung der svp dann in die opposition zu gehen wird die svp zerreissen, so einen meinungsgraben innerhalb, zwischen zürich und bern/grabünden, kann sie nicht überbrücken, ohne dass ihre weise politik zu betreiben schaden nimmt.....

..... sollte eveline Widmer-schlumpf ablehnen, so wird der ganze zirkus von vorne losgehen, dann entsteht erst recht ein machtpolitisches gerangel.....
..... blocher würde erneut von der svp nominiert werden, die cvp müsste sich dann entweder selbst untreu werden, was sie in den letzten jahre schon öfters gemacht hat, aber diesem falle würde es einem total gesichtsverlust gleichkommen, und schwaller in's rennen schicken, oder aber sie bleibt bei ihrer aussage, dass sie zur konkordanz stehen und greifen den zweiten sitz der svp nicht an und dann wird mit gewisser wahrscheinlichkeit blocher dann doch wieder mit von der partie sein......
..... um dies zu verhindern müssen die sp und die grünen geschlossen hinter schwaller antreten und dies wird nicht der fall sein, ansonsten hätt' die cvp schwaller ja schon im ersten wahlgang gebracht.....