Samstag, 10. Mai 2008

Thomas Godoj und Fady Maalouf im Finale

Das ewige Auf-Die-Folter-Spannen vom ansonsten ganz unterhaltsamen DSDS-Moderator Marco Schreyl hat ein Ende, die Finalisten sind erkoren: Und die alten Säcke haben über die Jugend gesiet: Thomas Godoj, 30 Jahre, aus Reklinghausen und Fady Maalouf, 29 Jahre, aus Berlin, sind die beiden Finalisten der 5. Staffel "Deutschland such den Superstar". Der Ausgang der Wahl dürfte äusserst knapp gewesen sein - kein Wunder, waren die Kandidaten doch absolut ebenbürtdig. Es ist also nicht ganz ausgeschlossen, dass es sich letztlich auch beim Sieger um eine Sympathiewahl handeln wird.
Die beiden Sänger fliegen noch heute Nacht nach Istambul, an das Formel1-Rennen. Ob ihre Kehlen wohl mit dem Motorengeheul mithalten können?

Thomas Godoj: "Let It Be", The Beatles - Die wohl geilste Version die je gesungen wurde!
Fady Maalouf: "Feeleng Good", Michael Boublé - Besser als das Original!

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Sag mal Goggi, wie geht das...
In dem Moment wo hier bei mir gesagt wers ist, ist dein Eintrag schon drin... Mach ich was falsch? :D Ist mein Fernsehen hinterher? Oder hast du einfach schon zwei Artikel vorbereitet? ;-) oder sogar drei? :D

Aber verdient haben sies :D

Goggi hat gesagt…

Ein guter Schurnalischt ist auf sowas vorbereitet ;-) Hast Du gewusst, dass für sämtliche Promis bereits der Nachruf geschrieben ist, falls einer mal schnell umkommt?

Und: Zattoo sendet etwa 15 Sekunden vor Cablecom

Chris hat gesagt…

Ja, sowas in die Richtung dachte ich.
Was? Für jeden Promi? Du meine Güte... :D Da sind dann auch noch gewisse Lücken, die man einfach füllen kann, wie bei einem Lückentext, um es der aktuellen Gegebenheit anzupassen *g*.

Und: Du glaubst doch nicht im Fritz daran, dass ich Cablecom hab? ;-) Bluewin-TV rulez :D EM in HD-TV ;)

Goggi hat gesagt…

Fussballabend bei Chris :-))))))

Chris hat gesagt…

Nur zu ;-) Auf Voranmeldung bist du selbstverständlich herzlich Willkommen. Werden noch der eine oder andere Gast da sein beim einen oder anderen Spiel, aber wie gesagt: Grundsätzlich willkommen, Mail genügt ;)

Ich geh jetzt noch bisschen Inline Skaten - und musik hören.

Dominik Hennig hat gesagt…

Fady hat es verdient! Er hat einfach gestern und in den Shows zuvor die kontinuierlich beste Leistung erbracht!

Goggi hat gesagt…

Das stimmt soweit, Dminik. Weil es hier her passt und ich Deinen tollen Beitrag im Blog gelesen habe, hier noch einmal meinen Kommentar von da drüben

"Hallo Dominik

Du hast natürlich in fast allen Punkten "recht, aber...", ist man gewillt zu sagen. In meiner schon länger anhaltenden Antipathie für Zuhälter Flavius fühle ich mich angenehm bestätigt - auf der anderen Seite interessiert mich bei Miroslav Klose auch nicht, ob ihn sein Vater möglicherweise jahrelang gezwungen hat, ein Fussballstar zu werden. Hauptsache er schiesst Tore. Dieses erfundene Beispiel verdeutlicht, dass das oberflächliche Tier "Mensch" Hintergrund gelegentlich mal einfach Hintergrund bleiben lassen will.
Sprich: Vom Konsumenten, der sich im Alltag auf Abfalltrennung achten muss, aus Gewissensgründen nur Ökostrom beziehen darf und sich nur Hühner zu essen traut, die Tiergerecht gehalten werden, ist am Samstagabend nicht zu erwarten, neben der gebotenen Musik beim drücken von Endziffern auch noch mögliche Umweltverschmutzung in Betracht zu ziehen. Unterhaltung am Samstagabend ist nicht der Zeitpunkt, sich um die Ungerechtigkeiten dieser Welt zu kümmern - man will abschalten und wenns nicht mehr gefällt, hört man einfach nicht mehr hin.
Rein musikalisch stimmt die Reihung ausserdem bisher. Thomas wird gewinnen, was aber - wieder nüchtern musisch gesehen - mit der Beliebtheit des Rocks gegenüber der Schnulze zu tun hat.
Immerhin EIN Erfolg gegen die Einflussversuche der genannten Publikatoren, die sich - wie immer - viel zu wichtig nehmen. aber selbst hier gibt es ein Aber: Fady stünde nur dann mit reiner Weste da, wenn die Geschichte mit seinen Eltern nicht multimedial mitgescnitten und ausgestrahlt worden wäre. Und Fady selbst hat im Casting und in der Top-15-Show seine besondere Umstände aufs Tapet gebracht - sicher nicht ganz uneigennützig, wie ich meine